Herzlich Willkommen auf der Homepage des Feuerwehrmusikzuges Dorste V. 1935

  



                                                  1977

Otto Fahlbusch neuer Ortsbrandmeister der Freiwilligen Feuerwehr Dorste

       (Nachfolger v. Karl Armbrecht sen., Edelhof -  OrtsBM seit 1950)

 

                                               1982  

  Einweihung neues Feuerwehrgerätehaus ( Baubeginn am 06.10.1981 ) 

                             Auch ein Haus der Musik. 

Am 24. September 1982 wurde das neue Feuerwehrgerätehaus feierlich eingeweiht und der Dorster Wehr übergeben. Auch der Musikzug kann jetzt seine Übungsabende hier abhalten. Geprobt wurde vor dieser Zeit in der ehemaligen Gastwirtschaft Küster, im Gemeinderaum und in der alten Schule. Unvergessen aber, wer es noch mitgemacht hat, die Extra-Übungsstunden bei Karl Wedemeyer in der Küche bzw. im Wohnzimmer, wo mitunter auch Marschübungen durchgeführt wurden.

                                               1983

Teilnahme am 1. Wohltätigkeitskonzert der Musik- und Spielmannszüge der Feuerwehren des Landkreis Osterode am Harz. Dies sollte sich ohne Unterbrechung bis weit über das Jahr 2000 hinaus wiederholen.

                                               1985

Der Feuerwehrmusikzug Dorste feierte sein 50 jähriges Bestehen

Zeitgleich wurde die Freiwillige Feuerwehr Dorste 90 Jahre alt. Dieses Doppeljubiläum wurde vom 12 - 13.10.1985 gefeiert.

Musiker-Personalstand  >> ca. 25 aktive Musiker

                                             1986

Auf der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Dorste am 04.01.1986 wurde Kapellmeister Karl Wedemeyer durch den damaligen Bürgermeister Wendland für besondere ehrenamtliche Tätigkeiten mit der Stadtverdienstmedaille ausgezeichnet. Karl Wedemeyer bedankte sich mit den Worten: "Freude die wir anderen geben, kehrt ins eigene Herz zurück !"

                                             1990

Nachdem in den letzten Jahren die Auftritte immer mehr wurden und auch damit verbundene Kontaktaufnahmen, Schreibarbeiten, organisatorische Dinge zu erledigen waren, übernahm Harald Wächter ab 1990 im Musikzug Dorste den organisatorischen Vorsitz (Manager) in leitender Funktion.  

Auch in Dorste war die Feuerwehrmusik bis in die 90er Jahre noch reine Männerdomäne. Erst Ende dieses Jahrzehnts hat sich die Zusammensetzung des Klangkörpers erheblich verändert. Jahr um Jahr erhöhte sich der Anteil der weiblichen Musikerinnen, was man auch für den Muzikzug als eine wichtige Bereicherung betrachten muss. Damals musste man sich zudem auf wenige traditionelle Blechblasinstrumente beschränken. Heute erklingen zusätzlich Flöten, Klarinetten und Saxophone.

                                             1991

Ein weiterer wichtiger Punkt war dann die Anschaffung der neuen blauen Uniformwesten. Dank der neuen Bekleidung ist der Musikzug Dorste jetzt auch in der Lage, neben dem eigentlichen Dienstanzug für Feuerwehrmusiker, auch bei vielen zivilen Veranstaltungen alternativ und einheitlich mit Uniformwesten aufzutreten. Im Frühjahr des Jahres 1991 erfolgte dann die Neueinkleidung der Musikanten -  die bislang größte Investition des Musikzuges.

Ebenfalls 1991 spendete der Fanclub 4 Stück hochqualitative Notenpultbanner für den Musikzug. Ein Notenpultbanner wird nicht nur dazu verwendet das Gestell eines Notenpultes zu verdecken, sondern ist auch ein exzellentes Ausdrucks- und Präsentationsmittel. Sie repräsentieren zugleich den Musikzug gezielt nach außen, um Zuhörern bzw. Zuschauern im Gedächtnis zu bleiben.

Bei der Kirmes-Veranstaltung 1991 in der Dorster Festhalle präsentierte sich dann der Musikzug dem Publikum zum ersten Mal mit neuen Uniformwesten und den neuen Notenpultbannern. Für die Ausrichtung der Kirmesfeier war die Freiwillige Feuerwehr zuständig. Unter dem Motto " Eine musikalische Reise" wurde der Abend vom Feuerwehrmusikzug unter der Leitung von Karl Wedemeyer musikalisch umrahmt. Viele interessierte Zuhörer besuchten die Veranstaltung und die Dorster Musiker begeisterten ihr Publikum mit Klängen aus verschiedenen Ländern der Erde. Neben dem musikalischen wurde nun auch das optische Erscheinungsbild des Musikzuges durch diese Neuanschaffungen enorm aufgewertet .

                                            1993

Gundolf Schreiber neuer Ortsbrandmeister der Freiwilliger Feuerwehr Dorste

                                             1995

Neuland betrat der Musikzug dann 1995, als der erste Tonträger, in Form einer Musik-Cassette (MC), mit Polkas, Walzern und Märschen bespielt und veröffentlicht wurde.

                                             1997

Musiker-Personalstand  >> 32 aktive Musiker, davon 5 weibliche

                                             1999

                                    Musik verbindet !

Die erste Musikerhochzeit im Feuerwehrmusikzug Dorste

Wenn eine Musikerin einen Musiker heiratet, ist das etwas ganz Besonderes. So auch beim Musikzug Dorste. Maik, ein gestandener Flötist ( u. außerdem seit 2011 Ortsbrandmeister der Freiwilligen Feuerwehr Dorste) heiratete seine Sibylle, die in unserem Saxophonregister die Frauenquote hochhält. Selbstverständlich traf sich damals auch der Musikzug in der "Taverne Hellas" ( ehemalig Köpke), um dem Brautpaar mit einem Ständchen zu diesem besonderen Tag zu gratulieren.

Unvergessen der damalige musikalische Wunschzettel mit u.a. Heinzelmännchens Wachtparade und dem Blumengeflüster -:)

                               Ehre, wem Ehre gebührt

Auf der Versammlung des Landesfeuerwehrverbandes Niedersachsen in Osterode am Harz wurde Karl Wedemeyer für seine fast 50-jährige Einsatzbereitschaft als Kapellmeister geehrt. Hier wurde ihm, in Würdigung seiner besonderen Verdienste um die Volksmusik, die Dirigentennadel in Gold mit Diamant und Urkunde der Bundesvereinigung Deutscher Musikverbände vom Präsidenten des Landesfeuerwehrverbandes Niedersachsen, Hans Graulich verliehen.

                                             2000

Ein historischer Moment ereignete sich auf der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Dorste im Jahre 2000. Nach 50 Jahren Kapellmeister gab der 68-Jährige Karl Wedemeier seinen Posten ab, wobei er der Musik und dem Musikzug als aktives Mitglied weiterhin erhalten bleibt. Durch sein unermüdliches Streben und Wirken zum Wohle der Dorster Feuerwehrkapelle wurde Karl Wedemeyer auf Vorschlag der Versammlung zum Ehrenkapellmeister ernannt ! Mit stehenden Ovationen wurde Karl Wedemeyer von seinem Posten verabschiedet.

Alle, die unter Karl Wedemeyer ihre musikalische Laufbahn begonnen haben, sind ihm sicherlich zu großem Dank verpflichtet und zeigen es auch heute noch, indem sie fester Bestandteil des Feuerwehr-Musikzuges geworden sind. Die Jugend für die Musik zu begeistern, lag ihm immer am Herzen. Sein stets bereitwilliger Einsatz, sein Idealismus, seine Freude an der Blasmusik mögen weiterhin ausstrahlen und auch den derzeitigen Musikerinnen und Musikern ein Vorbild und ein Beispiel sein.

Das richtige Notenmaterial stand dem Musikzug zur damaligen Zeit nicht immer zur Verfügung, wobei dies natürlich auch ein nicht unerheblicher zusätzlicher Kostenfaktor war. Für solche Fälle schrieb Karl Wedemeyer die Arrangements selbst, wie er schon zu den musikalischen Anfängen jedes Musikstück für jede Stimme bzw. für jeden Musiker eigenhändig ab- und umgeschrieben hat ,weil die meisten Stücke in ihrer Tonart an die vorhandenen Instrumente angepasst werden mussten.

Als Nachfolger wurde im Jahre 2000 zeitgleich auf der JHV der FFw-Dorste sein seit vielen Jahren stets zur Seite stehender Stellvertreter Herbert Wiese zum Musikzugführer gewählt. Zu dieser Zeit konnte man sich noch schlecht mit dem Titel  "Musikalischer Leiter" anfreunden. Dieser Sprachgebrauch hatte sich in Dorste bis dato noch nicht eingebürgert -:). Ebenfalls, von der Versammlung gewählt, wurde Uwe Jäger als sein Stellvertreter.

 

Um die von Karl Wedemeier immer angestrebten Bemühungen, Nachwuchs zu rekrutieren (was er auch immer geschafft hat) weiter zu führen, waren Karl selbst, Uwe Jäger, Maik Sindram, Heiko Fette und Svenja Marhenke mit diesen Aufgaben der Nachwuchsförderung beschäftigt. Der Musikzug ist auf einem guten Weg. Wir werden alles unternehmen, dass dieses noch lange so bleiben wird. In diesem Jahr konnte unser Musikzug auf 35 aktive Musikerinnen und Musiker zurückgreifen. Der Altersdurchschnitt der aktiven Musiker betrug im Jahr 2000 ca. 33 Jahre, der Frauenanteil lag bei 25 %. Außer an den wöchentlichen Proben war man an 35 Tagen in Sachen Musik im Einsatz.

                                             2002

             Schlagzeugübergabe durch unseren Fan-Club

Über eine großzügige Spende durfte sich der Feuerwehrmusikzug im Jahr 2002 freuen. Der Fan-Club des Musikzuges übergab zur Überraschung aller ein nagelneues Schlagzeug. Das Schlagzeug ( eine Kombination verschiedener Schlaginstrumente ) spielt in der Musik eine wichtige Rolle. Nahezu in jeder Musikrichtung ist das Schlagzeug zuhause. So hat jetzt auch der Feuerwehr-Musikzug ein rhythmisches Rückgrat. Hier haben jetzt und in Zukunft unsere Schlagwerker eine Menge Dinge zu bedienen.

Ebenfalls 2002 erfolgte der Ausbau/Umbau des alten 

Feuerwehrgerätehauses. Die vielen fleißigen Helfer ließen durch ihre gute fachmännische Arbeit das alte Feuerwehrgerätehaus und die zusätzlich geschaffenen Räume im neuen Glanz erstrahlen. Beim Umbau wurde auch ein zusätzlicher Raum für den Musikzug  geschaffen. Endlich haben wir einen eigenen Raum, über den wir frei verfügen können. Noten, Instrumente u. sonstiges musikalisches Zubehör können hier nun aufbewahrt werden.

öffentliche Auftritte 42;  innerorts 28 davon 11x kirchlich

auswärts u.a. in Herzberg, Lautenthal, Berka-Wipper, Eisdorf, Winhausen, LaPeKa, Katlenburg, Freiheit, Scharzfeld, Osterode

                                            2003

           Anschaffung eines Planwagens durch den Musikzug

Wenn es mal urgemütlich in geselliger Runde durch die Heimat gehen

soll. Planwagenfahrten sind ein Vergnügen für Jung und Alt, Vereine und Verbände etc. -  eben ein rollender Festwagen. Weiterentwicklung durch den Musikzug mit nachträglicher verzinkter Unterkonstruktion und einer stabilen und wetterfesten Plane in bester Qualität. Für Gruppen bis 25 Personen . Die Seitenteile können bei Bedarf hochmontiert werden. Auch bei Auftritten des Musikzuges in benachbarten Ortschaften ist unser Planwagen schon oft zum Einsatz gekommen. Planwagen-Reservierung  (ohne Zugmaschine ) u. Kontaktadresse  siehe Homepage "Unser Planwagen "  

öffentliche Auftritte 41;  innerorts 27 davon 9x kirchlich

auswärts u.a. Hammenstedt, Imbshausen, Osterode, Bad Lauterberg, Clausthal Zellerfeld, Berka-Wipper, Northeim, Lautenthal, Windhausen, Elvershausen

                                            2004

Musiker-Personalstand: 38 aktive Musiker, davon 10 weibliche, 16 Jugendliche unter 18 Jahren 

öffentliche Auftritte 54;  innerorts 41 davon 8x kirchlich

auswärts u.a. Förste, Imbshausen, Badenhausen,  Windhausen, Wulften, Herrhausen, Elvershausen, Osterode

                                            2005

Das 70-jährige Bestehen des Musikzuges und 110 Jahre Freiwillige Feuerwehr Dorste wurde vom 07.05 bis 08.05.2005 gefeiert.

Ein in Dorste noch nie dagewesener Sternmarsch mit 8 Musik- und Spielmannzügen eröffnete am Samstag das damalige Jubiläum. Nach einem straff durchorganisierten Zeitplan trafen die Musik- und Spielmannzüge in der Festhalle Dorste im 5-Minutentakt nacheinander ein. Hier bekamen die Musikgruppen den angemessenen Rahmen, wo alle Aktiven ihr Können mit einigen musikalischen Vorträgen noch einmal unter Beweis stellen konnten. Nach der Kranzniederlegung am Ehrenmal und Abholen der örtlichen Vereine mit dem Feuerwehrmusikzug Dorste rundete man den ersten Jubiläumstag mit einem Kommers ab. Durch das Programm an diesem Abend führte der Ehrenortsbrandmeister Otto Fahlbusch. Der Sonntag am 08.05.2005 begann mit einem Gottesdienst im sehr gut gefüllten Dorfgemeinschaftshaus Dorste mit anschließendem Frühstück. Der Gottesdienst mit Pastor Dr. H. Mahnke wurde musikalisch vom Fw-Musikzug umrahmt - ebenso das gemeinsame Frühstück mit geselligem Ausklang in den tiefen Abendstunden.

öffentliche Auftritte 39;  innerorts 26 davon 11x kirchlich

auswärts u.a. Osterode, Imbshausen, Höckelheim, Förste, Bad Sachsa, Willershausen, Northeim, Düna

2006

Musiker-Personalstand: 38 aktive Musiker, davon 10 weibliche, 9 Jugendliche unter 18 Jahren

öffentliche Auftritte 43;  innerorts 32 davon 9x kirchlich

auswärts u.a.  Imbshausen, Höckelheim, Berka, Osterode, Eisdorf, Lautenthal,

Clausthal-Zellerfeld, 

2007

Musiker-Personalstand: 38 aktive Musiker, davon 10 weibliche, 9 Jugendliche unter 18 Jahren 

öffentliche Auftritte 52;  innerorts 35 davon 11x kirchlich 

auswärts u.a. Imbshausen, Höckelheim, Hörden, Osterode, Freiheit, Windhausen, Elvershausen, Northeim, Lautenthal, Walkenried, Wulften, 

2008

Musiker-Personalstand: 38 aktive Musiker, davon 10 weibliche, 9 Jugendliche unter 18 Jahren 

öffentliche Auftritte 56;  innerorts 46 davon 11x kirchlich 

auswärts u.a. Imbshausen, Höckelheim, Windhausen, Opperhausen, Lautenthal, Katlenburg, Echte, Oldenrode, Osterode  

                                            2009

          Einweihung Anbau neues Feuerwehrgerätehaus

Der Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Dorste umrahmte die Feierstunde musikalisch unter der Leitung von Herbert Wiese.

Musiker-Personalstand: 38 aktive Musiker, davon 10 weibliche, 9 Jugendliche unter 18 Jahren 

öffentliche Auftritte 50;  innerorts 33 davon 11x kirchlich

auswärts u.a. Imbshausen, Höckelheim, Osterode, Eisdorf, Northeim, Lautenthal, Wulften,

                                          2010

Das Jahr 2010 stand ganz im Zeichen des 75-jährigen Jubiläums des Feuerwehrmusikzuges Dorste v. 1935. Im Jubiläumsjahr 2010 begann man bereits am 20.03. mit einem Jubiläums-Konzert in der Dorster Festhalle. Nach dem Motto " 75 Jahre und kein bisschen leise " führte Heiko Fette als Conférencier der Dorster Musiker gekonnt durchs Programm. Unter großer Teilnahme der Dorster Bevölkerung u. vielen Gästen begeisterte der Musikzug mit seinem abwechslungsreichen musikalischen Vorträgen unter der Leitung von Herbert Wiese. Nicht nur in den Grußworten der Gäste wurde die Geschichte des Musikzuges, seine Entwicklung und hohe Akzeptanz dem Anlass entsprechend gewürdigt.

Ein weiterer Höhepunkt sollte dann im Spätsommer am 4. und 5. September 2010 im Dorfgemeinschaftshaus folgen. Eine Woche zuvor trafen sich die Musiker-Jubilare bereits täglich, um die Dorster Festhalle, dem Jubiläum würdig, oktoberfestmäßig und festlich zu schmücken. Durch die gelungene Fotoausstellung incl. Dummy-Musiker wurden so manche Erinnerungen wieder geweckt. Am Samstag den 04.09.2010 begann man das Jubiläumsfest mit einem Kirchgang, der Kranzniederlegung am Ehrenmal und dem Marsch zur Festhalle mit dem damals noch amtierenden Ortsbrandmeister Gundolf Schreiber. Er war es dann auch, der am Abend in der Dorster Festhalle das Oktoberfest mit dem Fass-Anstich eröffnen durfte. "o-zapft is!  So ließ es dann Harald Wächter verkünden, als unser Ortsbrandmeister Gundolf Schreiber das berauschende Fest mit nur "Einem Schlag !" eröffnete. Die Männer in Lederhose, die Damen in Dirndln - kaum einer verzichtete an diesem Abend auf die stilechte Kleidung. Aufgefallen war  >>  Nicht jede Schleife an der Schürze einiger Damen verriet den richtigen Beziehungsstatus! Alle Gäste durften sich auf bayrische Spezialitäten wie Schweinshaxe, Weißwürste und Brezeln freuen. Für eine ausgelassene Oktoberfeststimmung, bis spät in die Nacht hinein, sorgten an diesen Abend Winfried Stark und seine Original Steigerwälder Musikanten.

Am Sonntag den 05.09.2010 begann man den offiziellen Teil mit einem Frühstück wieder in der Dorster Festhalle. Für die musikalische Unterhaltung waren an diesem Tag das RTO aus Herzberg, die Isernhagener Musikanten und der FMZ-Dorste selbst verantwortlich. Letztendlich feierte man, unter großem Einsatz aller Aktiven, ein großartiges Jubiläum, was den Beteiligten noch lange in Erinnerung bleiben wird. Alle Anwesenden waren voll des Lobes für die Organisatoren. Es war in allen Belangen ein Fest der Superlative.

Ein herzliches Dankeschön an die vielen Gönner, die sich mit Spenden, in welcher Art auch immer, an unserem Fest beteiligt haben.

Neben dem Jubiläumsfest war die Gestaltung des Vorprogramms beim Konzert der „Kastelruther Spatzen“ am 10. September in Verliehausen ein weiterer besonderer Höhepunkt im Jubiläumsjahr 2010.

Musiker-Personalstand: 38 aktive Musiker, davon 11 weibliche, 8 Jugendliche unter 18 Jahren 

öffentliche Auftritte 46;  innerorts 31 davon 7x kirchlich

auswärts u.a. Imbshausen, Höckelheim, Eisdorf, Förste, Freiheit, Windhausen, Echte,  Lautenthal, Verliehausen, Wulften, Osterode 

                                           2011

Maik Sindram neuer Ortsbrandmeister der Freiwilligen Feuerwehr Dorste

Erstmalig wurde ein Probenwochenende mit Übernachtung in Duderstadt unter großer Beteiligung durchgeführt. Zur besseren Vorbereitung auf das bevorstehende Jahresprogramm konnten hier dann einige Musikstücke intensiver bearbeitet werden. Dieses Wochenende führte nicht nur zu einem enormen musikalischen Fortschritt, sondern vor allem auch zu einem weiteren Zusammenwachsen der Dorster Musiker.

        25-jahriges Fan-Club-Jubiläum des Musikzuges Dorste

                             vom 13.05.2011 bis 15.05.2011

Auch unser Fanclub feierte sein erstes öffentliches Jubiläum. Seit 25 Jahren haben sie dem Musikzug schon beiseite gestanden, sowohl mit ihrer Anwesenheit bei Auftritten oder Spendenaktionen jeglicher Art. Der Musikzug sagt "Danke" für die langjährige Treue und Unterstützung !

Musiker-Personalstand: 39 aktive Musiker, davon 12 weibliche, 9 Jugendliche unter 18 Jahren

öffentliche Auftritte 44;  innerorts 32 davon 8x kirchlich  

auswärts u.a. Osterode, Windhausen, Förste,  LaPeKa, Freiheit, Northeim, Lautenthal, Berka

2012

Auf der Delegiertentagung des Kreisfeuerwehrverbandes Osterode am Harz am 07.07.2012 wurde der Dorster Musiker Harald Wächter zum neuen Kreisstabführer im Landkreis Osterode gewählt. Für die musikalische Unterhaltung in der Kurt-Schröder Halle (BBS2) in Osterode sorgte der Feuerwehrmusikzug Dorste

Musiker-Personalstand: 39 aktive Musiker, davon 12 weibliche, 9 Jugendliche unter 18 Jahren

öffentliche Auftritte 54;  innerorts 45 davon 8x kirchlich

auswärts u.a. Hollenstedt, Windhausen, Osterode, Freiheit, Ührde, Fredelsloh, Göttingen

                                             2013 

Während der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Dorste am 12.01.2013 wurde Harald Wächter durch Ortsbrandmeister Sindram für sein überdurchschnittliches Engagement im Musikzug geehrt - sichtlich zur Überraschung des Betroffenen. Für seine vorbildliche Tätigkeit, ob Organisation oder Finanzen, wurde Harald mit der Verdienstmedaille in Gold der "Bundesvereinigung Deutscher Musikverbände" für 20 Jahre Vorstandsarbeit ausgezeichnet.

2013 stand endlich mal wieder eine Musikerhochzeit auf unserem Terminplan. Nach vierzehn-jähriger Pause bei den Musikerhochzeiten heiratete Sascha K. ( Tenorhorn )  seine Svenja M. ( Flöte u. Lyra ). Zur standesamtlichen Trauung am 17.01. haben wir das Brautpaar mit einem Ständchen musikalisch gratuliert. Der Musikzug wünschte dem frischgebackenen Ehepaar alles erdenklich Liebe und Gute für den weiteren gemeinsamen Lebensweg! 

Musiker-Personalstand: 39 aktive Musiker, davon 12 weibliche, 9 Jugendliche unter 18 Jahren

öffentliche Auftritte 39;  innerorts 23 davon 6x kirchlich

auswärts u.a. Osterode, Freiheit, Eisdorf, Zorge, Northeim, Ührde, Katzenstein, Herzberg

 2014 

Aufnahme einer Weihnachts-CD für Osterode

Die Idee hierzu hatte Lars Cohrs, Moderator beim NDR 1

Mit seiner Agentur „CHOHRS…und gut!“ hat Cohrs diese Idee mittlerweile schon in rund 60 Orten in Niedersachsen und Hessen zusammen mit circa 1.200 Chören und Musikgruppen in die Tat umgesetzt .

In Osterode waren es sieben Kinder- und Jugendchöre, 15 Erwachsenen-Chöre und sechs Instrumentalgruppen, die bei der Aufnahme mitwirkten.

Auch der Musikzug Dorste ist mit WHITE CHRISTMAS auf der im Juni 2014 eingespielten CD vertreten

Musiker-Personalstand: 39 aktive Musiker, davon 12 weibliche, 9 Jugendliche unter 18 Jahren

öffentliche Auftritte 38;  innerorts 28 davon 5x kirchlich          

auswärts u.a. Osterode, Förste, Wachenhausen, Ührde, Berka, Eisdorf, 

                                         2015

      Generationswechsel im Feuerwehrmusikzug Dorste

Nach 15 Jahren als Musikzugführer ( musikalischer Leiter ) an der Spitze des Feuerwehrmusikzuges nahm Herbert Wiese auf der JHV der FFw-Dorste am 10.01.2015 seinen Abschied von dieser Position. Auch wenn Herbert seinen Taktstock nun in jüngere Hände legt, wünschen wir uns, dass er dem Musikzug noch lange als aktiver Musiker und Fundament der 2ten Trompete,  erhalten bleibt. In den vergangenen 15 Jahren hat unser Musikzug eine erfreuliche Entwicklung genommen, die noch lange nicht abzuflauen scheint. In dieser Zeit waren viele Aufgaben und Herausforderungen zu bewältigen. Mit Stolz konnte er auf bedeutende Ereignisse und zahlreiche Höhepunkte zurückblicken.

                               hier einige Highlights

4x Schüttenhoff in Dorste 2000, 2004, 2008, 2012 ** div. Karnevalsumzüge in Imbshausen und Höckelheim ** ** die vielen Schützenfeste in Northeim, Eisdorf, Freiheit u. Lauthental ***Das 70 und 75 jährige Bestehen des Musikzuges 2005 u. 2010 ** ** außerdem 2010 der Auftritt in Verliehausen als Vorgruppe der Kastelruther Spatzen ** Die Wohltätigkeitskonzerte in der Stadthalle ** 2007 das 100jährige Bestehen des TSC Dorste **2012  das 150 jährige Bestehen vom Schützenverein Dorste  ** ebenfalls 2012 Aufnahme einer CD, und vieles vieles mehr. Für seine 15-jährige Tätigkeit im Musikzug wurde Herbert Wiese die Dirigentennadel in Silber der „Bundesvereinigung Deutscher Musikverbände“ überreicht. Den Takt gibt in Zukunft wer anders an - aber dafür entfällt der mitunter nervenaufreibende Übungs- und Auftritts-Stress. Neben viel Dank und Anerkennung wurde Herbert mit stehenden Ovationen und einem persönlichen Geschenk verabschiedet.

Bereits im Vorfeld hatte man eine interne, bestmöglichste Lösung für die zukünftige musikalische Leitung gefunden. Der 20-jährige Alexander Wächter (Trompete)  und sein Stellvertreter Heiko Fette (Posaune) wurden nach div. Seminar-Teilnahmen auf der JHV 2014 vom Musikzug einstimmig zur neuen Stabführung gewählt. Der Feuerwehr-Musikzug Dorste wünscht seinem neuen musikalischen Leiter und dessen Stellvertreter viel Spaß und Erfolg bei seiner neuen Aufgabe und vor allem starke Nerven. Alexander und Heiko sind bereits mehrere Jahre in der Nachwuchsförderung sehr aktiv.

Um den Richtlinien für musiktreibende Züge der Feuerwehren im Deutschen Feuerwehrverband gerecht zu werden, wurde ebenfalls auf der JHV der Freiwilligen Feuerwehr Dorste am 10.01.2015 Harald Wächter zum Musikzugführer von der Versammlung einstimmig gewählt. Ebenfalls einstimmig gewählt wurde sein neuer Stellvertreter Uwe Jäger.

Erfolgreiches Probenwochenende am Fuße des Rammelsberges

Nach 2011 in Duderstadt wurde dieses Jahr wieder ein Probenwochenende durchgeführt. Am Samstag den 14.03.2015 machte sich der Musikzug Dorste im Rahmen ihres Probenwochenendes auf den Weg zur Jugendherberge nach Goslar.

Was bei den wöchentlichen Proben, die abends stattfinden, nicht möglich ist, geht an einem solchen Probenwochenende. Unsere musikalischen Leiter, Alexander und Heiko, hatten sich für dieses Wochenende intensiv vorbereitet und viel vorgenommen, um mit den Dorster Musikerinnen und Musikern ein abwechslungsreiches Programm abzuarbeiten. Neben der intensiven Probenarbeit mit über acht Stunden reiner Probezeit — sowohl im Register als auch mit dem gesamten Musikzug sind dabei selbstverständlich auch der Spaß sowie die Pflege der Gemeinschaft nicht zu kurz gekommen. Mit der Probe am Sonntagmorgen fand das arbeitsreiche aber erfolgreiche Probenwochenende seinen Abschluss.

Schüttenhoff Förste und Nienstedt 2015 

 vom 22.05.15 bis 25.05.2015 und vom 29.05.2015 bis 31.05.2015  

****    zwei Dörfer in Feierstimmung und bester Laune    ****

So weit die Füße tragen …  Sieben anstrengende, aber sehr schöne Tage beim Förster und Nienstedter Schüttenhoff 2015.

Der Musikzug Dorste beteiligte sich an zwei kompletten Wochenenden und insgesamt sieben Tagen an den Feierlichkeiten. Ob Konzerte, Umzüge mit Barrikaden unter Kanonendonner oder die Vorbeimärsche auf dem Paradeplatz, die jeweils einen würdigen Abschluss eines Umzuges darstellten.

Der Feuerwehrmusikzug Dorste hat als Bataillonskapelle in zahlreicher Besetzung ein tolles Fest in Förste und Nienstedt maßgeblich mitgestaltet.

Höhepunkt der Dorster Musiker war sicherlich am Freitag der 29.05.2015 mit der alleinigen Darbietung ( Zelebrierung ) des Großen Zapfenstreiches. Den vielen Zuschauern bot sich eine ergreifende Zeremonie, als die Dorster Musikerinnen und Musiker, umrahmt von zahlreichen flankierenden Fackelträgern, auf dem Förster Sportplatz mit dem Yorkscher Marsch einmarschierten und zur "Serenade" Aufstellung bezogen. Danach begann der eigentliche Große Zapfenstreich mit Solopartien der Piccoloflöte (Maik Sindram), Trommel (Thorsten Kleindienst  und der Trompete  (Alexander Wächter ), sowie Carsten Jäger an den Kesselpauken. Ruhe und Ergriffenheit erfasste alle, die zum Paradeplatz gekommen waren, als gegen Ende der Darbietung das musikalische Gebet, „Ich bete an die Macht der Liebe“, und ganz im Sinne der Tradition die Nationalhymne gespielt wurde.

Die 36 Musikerinnen und Musiker aus Dorste unter der musikalischen Leitung von Heiko Fette wurden beim Zapfenstreich-Ausmarsch mit viel Beifall belohnt. Der Musik-Marathon endete dann für den Musikzug am Sonntag den 31.05.2015 mit dem Wegbringen des Bestemanns und der letzten Fahrt in der Berg- und Talbahn!

Ein großes Lob an alle Mitglieder des Musikzuges für die stets zahlreiche Beteiligung und der grenzenlosen Einsatzbereitschaft (auch unsere jüngsten Mitglieder). Eine solche Mammutaufgabe ist eben nur zu schultern, wenn alle an einem Strang ziehen. Besonderer Dank gilt einigen Fan-Club-Mitgliedern, die uns an 6 Tagen mit unserem Kapellen-Planwagen sicher ans Zielobjekt und zurück in die Heimat  gefahren haben.

Feuerwehrmusikzug Dorste feiert seinen 80. Geburtstag

              mit einem zünftigen Oktoberfest

Getreu dem Motto „Alles, was wir nicht selbst tun, wird nicht passieren“

Großartige Stimmung und ein gut aufgelegter Musikzug. Das waren die Zutaten beim diesjährigen Oktoberfest in Dorste.

Am Samstag den 19.09.2015 feierte der Musikzug Dorste vor ausverkauftem Haus in der Dorster Festhalle sein 80-jähriges Jubiläum.

Osterodes Bürgermeister Klaus Becker war es vorbehalten, das Fest mit dem traditionellen Fassanstich zu eröffnen. Nach zwei präzisen Schlägen ließ er dann verlauten: "O-zapft is ".

Bereits eine Stunde zuvor heizte der Feuerwehrmusikzug Dorste mit Unterstützung einiger Musikerinnen und Musiker aus Misburg den vollbesetzten, festlich geschmückten Saal mit seinen zünftigen Vorträgen unter der musikalischen Leitung von Alexander Wächter ordentlich ein.

Auch wenn sich die Gäste aus allen Altersschichten zusammensetzten, war man sich bei der Kleiderordnung einig. Dirndl in allen Farben und Mustern sowie karierte Hemden mit Lederhosen – bei den Herren war anzumerken - einige „stramme Waderln“ sind noch trainingsbedürftig.

Nach den Gratulationsworten von Bürgermeisterin Helga Klages, dem Fan-Club-Vorsitzenden Arnd Zieß und den Musikern aus Misburg übernahmen dann die Profimusiker, Frankens Musikexport, Winfried Stark und seine Original Steigerwälder das Zepter. Bis in den frühen Morgenstunden wurde ausgiebig geschunkelt, gesungen und viel gefeiert. 

Am Sonntag den 20.09.2015 trafen sich dann die Musikerinnen und Musiker aus Dorste und Misburg noch einmal zum Frühschoppen in der Dorster Festhalle.

Insgesamt waren sich alle Beteiligten einig, daß es ein gelungener Abend war. Nach einem gemeinsamen Frühstück verabschiedete man die Misburger Musikanten. Immer noch in bester Feierlaune und geselliger Runde ließen die Dorster Jubilare den Tag gemütlich ausklingen.  

An dieser Stelle möchte der Musikzug Dorste noch ein Lob und Dank an alle Helfer/innen aussprechen, die an der Organisation, Planung und Durchführung dieses Oktoberfestes beteiligt waren.

 

Auch im Jahr 2016 wird der Feuerwehrmusikzug Dorste in Zusammenarbeit mit Frank Friedmann ( catering-friedmann ) wieder ein Oktoberfest ausrichten. Wenn es wieder heißt: "Auch Wasser wird zum edlen Tropfen, mischt man es mit Malz und Hopfen!" 

Musiker-Personalstand: 43 aktive Musiker, davon 11 weibliche, 6 Jugendliche unter 18 Jahren

öffentliche Auftritte 48;  innerorts 36 davon 9x kirchlich          

auswärts u.a. Osterode, Förste, Ührde, Schwiegershausen 

   ****************************************************************************************

Ein unverzichtbarer Bestandteil der Zukunftsstrategie ist und muss weiterhin die Jugendarbeit bleiben. Kurzfristig braucht sich der Musikzug Dorste keine Gedanken um seine Zukunft zu machen. Wir sind gut mit jugendlichen Musikern ausgestattet.

Trotzdem ist und wird es auch für unseren Musikzug im Computer- und Medienzeitalter des 21. Jahrhunderts schwieriger, die Jugend für das Erlernen eines Blasinstrumentes zu begeistern, um so kontinuierlichen Nachwuchs für alle Register zu gewinnen. Das Alter unserer aktiven Musiker bewegt sich zwischen 13 und 84 Jahre. Der aktuelle Altersdurchschnitt des Musikzuges mit ca. 40 Jahre kann auch im Jahr 2015/2016 durchaus als ausgewogen betrachtet werden. Hier wird aufgezeigt, dass Musik die unterschiedlichsten Generationen zusammenschweißen kann und das es möglich ist, in fast jedem Alter ein Instrument zu spielen. Die oftmals geforderte Frauenquote haben wir im Laufe der Jahre auch ohne Gesetz erfüllt und sicher nicht zum Nachteil der männlichen Musiker. Allerdings ist das Verhältnis weibliche/männliche Musiker auch bei uns noch etwas unausgeglichen. (11 von 43) 

Weiterhin aktiv ist der Musikzug Dorste auch als Posaunenchor mit der musikalischen Umrahmung von Fest-Gottesdiensten in unserer St.-Cyriaci-Kirche

Durch seine zahlreichen Auftritte, sowohl im heimatlichen Dorste, als auch „Auswärts“, wird sich der Musikzug weiterhin der Bevölkerung präsentieren und sicherlich in der Dorster Geschichte weiter Bestand haben. Wir wollen hoffen, dass zukünftige Musikergenerationen die Ideale der Dorster Blasmusik und die Traditionen unseres Musikzuges weiter pflegen.